Sie sind nicht angemeldet.

Xbox One Preisvergleich digitaler Spiele - Xbox-Now.com

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: xboxhacks.de - Deutsches Xbox 360 und One Forum für News, Hacks & Co.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hoax

Administrator

  • Bestätigter Glitcher

Beiträge: 7 483

Registriert am: 08.07.2008

Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Xbox One: Day One Edition

Xbox360: Slim Glitch, Slim Live, XDK

Laufwerk: LiteOn 0225

Firmware: LT+ 3.0

Rebooter/RGH: RGH 16719

LiNK User: Hoax360

Ich spiele z.Zt.: GTA V

Danksagungen: 6267

  • Nachricht senden

(permalink) 1

08.01.2013, 17:01

REVIEW - Talismoon Wolf Controller (Xbox360)



REVIEW - The Wolf Controller (Xbox360)



Details zum Produkt:

Produkt: Wolf Controller (Xbox360)
Hersteller: Talismoon
Einsatzbereich: XBox360 (PS3 Version bald verfügbar!)
Preis: £49.95 - £99.95 (UVP) (+ £5.00 Versand)
Erhältlich z.B. hier: http://www.wolfcontroller.com


Features:

  • Bluetooth Unterstützung!
  • Kontrolle über alle 17 Knöpfe
  • Einfache Makroerstellung via Drag & Drop
  • Makros aus dem Internet laden und auf dem Controller speichern
  • Makros "aufnehmen" während man ein Spiel spielt
  • Sprachmakros aufnehmen und nutzen
  • Wolf Controller vom PC oder Android-Gerät konfigurieren (Bluetooth)
  • Spiele alte "classic" Games mit PC Tastatur/Mouse oder deinem Android Gerät
  • Konfigurierbare LEDs in verschiedenen Farben
  • Bis zu vier Controller in einem Spiel nutzbar!
  • BALD: Pedal zum Nachladen (für Hardcoregamer)



Vorwort:

Nachdem der Wolf Controller erst kürzlich via E-Mail von Talismoon angekündigt wurde, können wir euch hier bereits ein Review präsentieren, da wir freundlicherweise ein Review-Sample von Talismoon zur Verfügung gestellt bekommen haben. Es handelt sich dabei - wie sollte es auch anders sein - um die Xbox360 Variante. Vorweg möchte ich hier erwähnen, dass es sich (anders als ich vermutet hatte) wohl nicht um einen China-Hersteller (wie bei 99,9% aller anderen Zubehör-Teile) handelt. Vielmehr wurde mir das Sample aus England zugeschickt und auch im eigenen Onlineshop wird in britischen Pfund gerechnet, was wohl darauf hindeutet, dass die Firma dort ansässig ist. Das hat für euch den Vorteil, dass ihr bei Interesse relativ schnell in den Genuss eures Controllers kommt und kein Zollrisiko besteht. Negativ wird sich das jedoch auf den Preis auswirken. Der Mod ist nicht so günstig, wie er wohl bei billigen China-Produkten der Fall wäre. Qualität hat eben seinen Preis! Selbstverständlich sollte jetzt hier aber niemand erwarten, dass die Platine auch in England gefertigt wird. Hergestellt wird sowieso alles in Asien, was die Beschreibung des Herstellers untermauert:

Zitat

Talismoon is an exciting and fast growing third-party video game accessory producer which aims to go that extra mile in satisfying and delighting even the most highly-demanding gamers across the world.

In order to ensure our products appeal to gamers worldwide, Talismoon products are designed on a global scale in both Europe and North America, with production unit based in Hong Kong.


Also, was ist der Wolf Controller? Kurz gesagt ist es einer von ganz vielen verschiedenen Rapid Fire Controllern auf dem Markt. Jedoch kann man ihn nicht einfach in eine Schublade mit allen anderen stecken und muss auf die Besonderheiten hinweisen. Außerdem kann er ja auch noch ein bisschen mehr als nur schnell feuern. Auf den ersten Blick wird es aber sicherlich schwer die breite Masse davon zu überzeugen, da man erstmal den "rapid fire" Modus bewirbt.

Ich versuche euch hier mal meine ersten Eindrücke des Controller näher zu bringen. Fangen wir mit dem äußeren an!


Lieferumfang, Qualität und Verarbeitung:

Der Wolf Controller ist im Prinzip eher ein einfaches Platinenlayout, welches zusammen mit der Originalplatine des Controllers das Gesamtergebnis ergibt. Sprich: Ihr befestigt eine zusätzliche flache Platine (wenn man das so nennen kann) im Controller und könnt dadurch die Zusatzfeatures verwenden. Da bei mir schon ein fertiger Controller ankam und ich außerdem nicht den erforderlichen Schraubendreher habe, kann ich euch vom Inneren selbst keine genauen Angaben machen, also nichts zur Verarbeitungsqualität sagen. Die Bilder des Herstellers lassen aber den Schluss zu, dass hier sauber und hochwertig gearbeitet wurde.

Zum Lieferumfang muss man also eigentlich nicht soviel sagen. Es gibt die Variante mit fertigem Controller, wo ihr nichts mehr machen müsst und eine Variante nur mit der Platine und zwei neuen Thumbsticks. Der Controller, der bei mir ankam, war übrigens ein Originalcontroller und kein China-Clone!


(Produktfotos des Herstellers)


Verbindung zwischen Controller und PC herstellen:

Auf diese technischen Dinge möchte ich an dieser Stelle garnicht so viel eingehen. Ihr könnt euch dies alles im Instruction-Guide von Talismoon durchlesen, der gut beschrieben ist und genau erklärt was zu machen ist. Voraussetzung ist allerdings, dass ihr ein wenig englisch könnt. Alternativ helfen euch auch gute Computer-Kenntnisse und die Google Übersetzung.
Das Pairing mit dem Controller funktionierte verblüffend und unerwartet einfach. Meine Bluetooth-Umgebung hat den Controller sofort gefunden und ich konnte ihn ohne Key pairen.


(Bluetooth Umgebung findet den Controller sofort)

Fallls dieser bei irgendwem notwendig ist, lautet er 1234. Nachdem der Controller mit dem PC verbunden war (das dauert einige Minuten inkl. Installation der Treiber), wurde mit der neue COM-Port (10) in der Software angezeigt. Im Menü habe ich die Portsuche aktiviert, COM-10 ausgewählt und wenige Sekunden später fingen die AUgen des Wolfes an zu leuchten, was den Status "verbunden" signalisiert. Es hat übrigens nur funktioniert, nachdem ich die XBox eingeschaltet und den Controller synchronisiert hatte! Ohne laufende Xbox wird der Controller nicht erkannt.


(verbundener Controller = Wolf hat leuchtende Augen)


Verwendung und grobe Erklärung der Software:

Wenn man die Software das erste Mal sieht, denkt man zuerst, man wäre im falschen Film. Sowas hat die Welt noch nicht gesehen ;) Wer oft im Bereich XBox360 zu tun hat und den J-Runner/Jungle Flasher, sowie diverse andere Tools bereits auswendig kennt, wird beim Erstart der "Wolf Lab Software" einen Schock kriegen. Aber nicht im positiven Sinne. Sagen wir mal, die Software ist ziemlich verspielt. Alles ist bunt und kitschig, dennoch findet man sich nach einer kurzen Einarbeitungsphase zurecht und weiß was zu tun ist. Das mag daran liegen, dass die Software auf den ersten Blick wesentlich komplizierter wirkt als sie eigentlich ist und vermutlich war es auch als Spaß gemein die Software so zu designen. Da sie echt einfach gehalten ist, ist alle Krativität darein geflossen. Ich lasse das mal so im Raum stehen und hätte mir eher etwas schlichtes gewünscht (ich mag es nicht all zu bunt), das ist aber geschmackssache. Jeder wie er mag und einige finden die Software bestimmt auch "cool". Wer einen Blick riskieren mag, kann sie sich gerne mal runterladen und testen. Ansehen kann man sie sich auch ohne aktive Controllerverbindung.

Die Software lässt sich aber einfach erklären. Zum Einen wird bei mehrmaligem Lesen der Doku eigentlich alles klar (ich musste dennoch erst etwas rumprobieren), andererseits ist es recht logisch angeordnet. Hat man sich also erstmal an das schrille Design gewöhnt, so fallen die Eingaben sicher recht leicht.


(Bild der Wolf Software)

Man kann auf dem oberen Bild schon meine ersten Tests begutachten. Dort habe ich das Rapid-Fire Feature ausprobiert. Kurz gesagt: funktioniert! Wieso aber auch nicht?
Links in der Software klickt ihr euch durch die verschiedenen Makros, die ihr beliebig benennen könnt. Rechts wählt ihr die dafür gewünschte Speicherbank aus. Insgesamt gibt es Platz für 9 Makros und als Nr. 10 das "Disabled", um alle Features zu deaktivieren.
Kurz gesagt: Ihr erstellt links ein neues Makro, nennt es bspw. "Rapid" (wie ich) und rechts erstellt ihr eine neue Bank (ich habe sie "Bank 1" genannt). Als nächstes baut ihr euch im besten Sinne einer Videobearbeitungssoftware eure "Timeline" zusammen. Dazu zieht ihr die entsprechende Taste vom Bild oben einfach in die Leiste unten und bestimmt dort eine Überlagerung (beliebig viele Schichten nach unten), zieht die Dauer zwischen 0,2 und 5 Sekunden usw. Wer schonmal Videoclips mit Adobe Premiere etc. bearbeitet hat, weiß sofort was gemeint ist. Pro Taste gibt es in der Regel eine neue Zeile.

Sobald ihr mit eurem Makro oder mehreren Makros fertig seid, könnt ihr euer Ergebnis lokal zur Sicherheit speichern und zudem auf den Controller uploaden. Vorher müsst ihr das Makro aber noch einer Taste zuweisen. In meinem Fall war das ganz oft RT hintereinander, was wieder auf RT gespeichert werden sollte. Dazu klickt ihr einfach auf die kleine Hand rechts beim Makronamen und zieht diese auf die gewünschte Taste auf dem Controllerbild (hier RT). Danach wird wie bei mir zu erkennen ist ein gelber Strich mit Beschriftung sichtbar. So könnt ihr alles belegen wie ihr möchtet. Anschließend wird per UPLOAD alles auf den Controller geladen.


Modi der Software:

Ihr könnt entweder wie o.g. ganz herkömmlich per Hand editieren und erstellen, allerdings auch via Live-Mode "aufnehmen". Um die Aufnahme zu starten, muss man unterhalb des Makro Namen auf den kleinen Knopf klicken. Die Aufnahme beginnt direkt und ihr könnt wahllos Tasten drücken. Seid ihr fertig, genügt ein weiterer Klick auf den Knopf. Schon ist euer Makro fertig, ohne dass ihr euch mit der Software auseinander setzen müsst. Nur die Buttonzuweisung muss noch passieren. Speichern, Uploaden, fertig. Ein Makro wie bei mir entspricht ca. 2% des Speicherplatzes, somit habt ihr viel Spielraum für euren kreativen Phasen.

Neben dem Live-Modus gibt es auch den Train Mode. Dabei könnt ihr die Makros mit Sprachbefehlen erstellen. Dieses Feature erfordert Tools wie "Dragon Naturally Speaking" o.ä. und dieses habe ich auch nicht ausprobiert. Wer schreit schon gerne beim Call of Duty spielen permanent ins Headset "RELOAD!" oder ähnlich ;) Vlt. hat jemand hier aber ja auch interessante Ideen und kann sie so verwirklichen. Wer wei0.

Der Test-Modus bietet die Möglichkeit alle Tasten durchzuprüfen. Mehr kann man dazu nicht sagen. Jede Taste soll gedrückt werden. So wird sichergestellt, dass eure Platine korrekt angeschlossen ist und jede Taste erkannt wird und funktioniert.


Multicontroller-Unterstützung:

Ob man das braucht sei mal dahin gestellt, aber ihr könnt bis zu vier Wolf Controller mit nur einem Spiel verwenden. Das habe ich natürlich aus Mangel an Hardware nicht testen können, weiß aber auch gerade nicht wo es welchen Mehrwert bringen würde. Letztendlich wohl Spielerei. Aber ihr wisst ja: Haben ist Macht und man braucht alles :)


Controller LEDs:

Die Platine ist mit diversen LEDs ausgestattet, so dass sie euch jeden Status anzeigen können, sofern ihr die LED-Farben auswendig gelernt habt. Im verbundenen Zustand (per Bluetooth) seht ihr neben der linken oberen, grünen LED für "Player 1" auch eine rote LED im dritten Segment. Dadurch wisst ihr, dass der Controller per BT mit eurem PC verbunden ist. Nutzt ihr nun ein Makro, wird je nach ausgewählter Bank auch ein andersfarbiges LED in Segment vier sichtbar. Folgende Kombinationen gibt es:

Zitat


OFF : Disabled Bank
Bank 1: Blue
Bank 2: Green
Bank 3: Cyan
Bank 4: Red
Bank 5: Purple
Bank 6: Yellow
Bank 7: White
Bank 8: Blue


Per default leuchtet der Ring des Controllers blau. Dies passiert sogar nach Einlegen der Batterien für rund drei Sekunden. Das braucht euch nicht irritieren.




Deaktivieren der Zusatzfeatures:

Um den Controller zu deaktivieren, bzw. dessen "Spezialfeatures", muss man beim Einschalten des Controllers (wie gewohnt über die Guide Taste) die beiden Tasten "RT + LT" gedrückt halten. Ihr könnt den Controller nun als Standardcontroller verwenden. Um die Zusatzfeatures wieder zu benutzen, müsst ihr ihn einfach kurz aus- und wieder anmachen. Sprich nur zum Deaktivieren muss (jedes Mal nach einem "Neustart") RT+LT gehalten werden.


Verwendung in Spielen und auf Xbox Live:

Nachdem ihr eure Makros auf den Controller hochgeladen habt, könnt ihr sie einfach in jedem Spiel verwenden. Bei Call of Duty konnte ihr einfach ein Spiel mit Bots starten und das Rapid-Fire Feature war durch mein Makro direkt aktiv. Alle dort eingestellten Tasten wurden mit einem Druck auf "RT" am Stück abgespult. Man muss also erstmal etwas damit rumprobieren und sieht erst beim Ausprobieren, ob es Optimierungsbedarf am Makro gibt.

Ich habe den Controller allerdings nur auf meiner RGH Konsole lokal ausprobiert. Wie es sich mit Xbox Live verhält kann ich nicht einschätzen, möchte ich aber auch nicht ausprobieren. Es könnte prinzipiell das Risiko eines Banns geben. Aber eher nicht durch Microsoft, sondern durch die Spielehersteller, die eventuell auffällige und schnelle Tastenkombinationen erkennen könnten. Ob das jedoch passiert ist fraglich. Sicherlich brauchen nur paranoide Menschen davor Angst haben. Rein logisch dürfte dabei nichts passieren. Aber man weiß eben nie 100%ig wie es ist. Das muss jeder selbst für sich entscheiden.

In Call of Duty würde mir zudem jetzt zur Nutzung eigentlich nur das Rapid-Fire Feature einfallen. Ich habe auch länger überlegt, wo die Zusatzfeatures wirklich Sinn machen könnten und dann kam es mir in den Sinn. Stellt euch mal Kampfspiele für Fortgeschrittene vor. Dazu zähle ich u.a. Mortal Kombat (einige Teile) und Street Fighter (einige Teile), evtl. noch Tekken (einige Teile) vor. Dort gibt es teilweise Kombos (speziell bei SF), die eigentlich nur Japaner und Koreaner im Kopf haben. Angenommen ihr wollt eure Freunde verarschen, so könntet ihr die Finishing Moves auf eine bestimmte Tastenkombination legen und damit vor euren Freunden prahlen ;D



Die gesamte Kombination könnte man beispielsweise "erzeugen", indem man sie auf "LS drücken" legt, oder z.B. 4x auf dem Steuerkreuz nach oben.. Eben sowas, was man sich selbst einfach merken kann, aber nicht schon im Spiel vorkommt. Sicherlich gibt es da viele Spielereien.


Vor- und Nachteile:

Vorteile

- Vielfältige Integrationsmöglichkeiten
- Einfache Konfiguration
- Nette LED Anzeige
- Eigene Makroerstellung
- Sprachmakros!
- Fungiert u.a. wie ein normaler Controller
- Bluetoothverbindung zum PC/Android Gerät
- Bald kompatibel mit "Reload-Fußpad"
- Kompatibel mit PC Tastatur und Mouse (für alte Games?) (nicht getestet)

Nachteile

- Rechter Stick ist durch die Zusatzplatine etwas eingeengt und könnte u.U. daran hängen bleiben. Beim drehen des Sticks knackt es dann ein wenig.
- Beide Sticks lassen sich nicht mehr ganz so einfach drücken, wie bei einem Originalcontroller. (Etwas schwerer)
- Wolf Lab Software ist nicht besonders hübsch
- relativ teuer
- Analogsticks werden getauscht





Fazit:

Der Wolf Controller ist definititv momentan ziemlich alleine auf dem Markt. Zumindest wenn es um die Zusatzfeatures geht. Keine Frage ist das Gerät für viele Spiele ein einfacher Rapid-Fire Controller-Mod, aber wer mit den Zusatzfeatures etwas anfangen kann, macht sicher nichts falsch. Zwar ist die Eingewöhnungszeit nicht gerade leicht und schnell erledigt, aber wenn man es erst einmal verstanden hat, flutscht der Rest von selbst. Das Preis-/Leistungsverhältnis könnte etwas besser sein, aber jeder kann sich wahrscheinlich vorstellen wieviel Entwicklungsaufwand darin steckt, so dass der Preis von ca. 50EUR wohl gerechtfertigt ist. Die Vorteile überwiegen und es gibt eigentlich nicht viel negatives zu sagen. Einzug die Software ist für mich kein echter Hingucker. Getreu dem Motto, gut gemeint, schlecht gemacht ist sie doch ziemlich kitschig und übertrieben. Dadurch natürlich auch leider unübersichtlich. Hier hätte ich mir ein Programm im Stile des J-Runner(JungleFlasher gewünscht. Dank der bisherigen Möglichkeiten sind sicher durch zukünftige Software-Updates auch ein paar neue Features möglich, auf die man gespannt sein darf.

Aufgrund der nicht so schönen Software und der minimalen Verschlechterung der Analog-Stick-Bedienung gibt es von mir 4/5 Sterne für den Wolf Controller!



An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Talismoon für die Bereitstellung eines Review-Samples!
»Hoax« hat folgende Dateien angehängt:
Signatur von »Hoax«
KEINE HILFE ZU FRAGEN PER EMAIL/PN - HILFSANFRAGEN WERDEN IGNORIERT

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Screamo (14.01.2013), tomekkk (14.01.2013), The Hidden (14.01.2013), XxFunfairxX (14.01.2013), luqi (14.01.2013), Husky (15.01.2013), ibra8 (21.08.2013)

Hoax

Administrator

  • Bestätigter Glitcher

Beiträge: 7 483

Registriert am: 08.07.2008

Wohnort: Oldenburg (Oldb)

Xbox One: Day One Edition

Xbox360: Slim Glitch, Slim Live, XDK

Laufwerk: LiteOn 0225

Firmware: LT+ 3.0

Rebooter/RGH: RGH 16719

LiNK User: Hoax360

Ich spiele z.Zt.: GTA V

Danksagungen: 6267

  • Nachricht senden

(permalink) 2

14.01.2013, 21:47

Review ist online!
Signatur von »Hoax«
KEINE HILFE ZU FRAGEN PER EMAIL/PN - HILFSANFRAGEN WERDEN IGNORIERT

ibra8

Stiller Mitleser

Beiträge: 142

Registriert am: 27.05.2010

Danksagungen: 38

  • Nachricht senden

(permalink) 3

19.06.2014, 02:59

hier die neueste version 0.19 da die seite wolfcontroller.com nicht mehr erreichbar ist.
»ibra8« hat folgende Datei angehängt:

Die hier veröffentlichten Texte stellen die Meinung des jeweiligen Autors dar. xboxhacks.de oder die Betreiber haften nicht! Weiterhin ist eine Nutzung dieser Texte ausschließlich
mit einer schriftlichen Genehmigung des jeweiligen Autors gestattet. Ist diese Genehmigung nicht erteilt, stellt dies einen Urheberrechtsverstoß dar, der u.U. rechtliche Folgen mit sich zieht!