Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: xboxhacks.de - Deutsches Xbox 360 und One Forum für News, Hacks & Co.. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tuxuser

Founder LibXenon-Project

Beiträge: 167

Danksagungen: 189

  • Nachricht senden

(permalink) 1

Sonntag, 4. Februar 2018, 19:26

[Anleitung] Xbox 360 XDK nach fehlgeschlagener Recovery/Softbrick wiederbeleben

Durch das Starten eines Images mit zero-pairing (Also genullter Pairing Data im SB/2BL) überspringt die Konsole die weitere Verifizierung der Bootloader und startet die Recovery-Routine von Disk. (Kurzgesagt: Man versetzt die Konsole in den MFG/Manufacturing Mode)

Annahme:
* Per Console Ordner: data/
* Filesystem Ordner: 1234.10_devkit/
* Spenderimage von gleicher Konsolenrevision inkl. CPU-Key vorhanden, extrahiert
* xeBuild ist vorhanden
* Funktionierende / kompatible Recovery Disk vorhanden

Vorgehensweise:
  1. Im xeBuild Ordner ist folgendes zu tun:
  2. Im per-console Ordner die options.ini anpassen: CPU Key (cpukey) auf 00000000000000000000000000000000 setzen, Konsole-Revision (type) auch anpassen
  3. Decrypted per-console Dateien (vom Spenderimage) im per-console Ordner ablegen (also {secdata, extended, crl, dae, kv}.bin, ausserdem smc.bin und smc_config.bin
  4. Filesystem Ordner erstellen, _devkit.ini aus devkit_sample Ordner reinkopieren und filelist anpassen (Checksummen sind CRC32) + extrahiertes Filesystem und Bootloader ({SB_12345, SC_12345, SD_12345, SE_12345}.bin)
  5. Unten genanntes Kommando ausführen (-v kann auch weggelassen werden, verbose-output)
  6. Image flashen, danach Stromkabel ziehen für SMC Reset - dann wieder einstecken (logisch, ne)
  7. Konsole mit eingelegter Recovery startet -> et voila, sollte nun ausgeführt werden


Quellcode

1
xeBuild.exe -d data -f 1234.10_devkit -t devkit -v


Beispielhafter Ordneraufbau

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
.
├── 1234.10_devkit
│   ├── SB_14352.bin
│   ├── SC_16202.bin
│   ├── SD_16202.bin
│   ├── SE_16202.bin
│   ├── SegoeXbox-Light.xtt
│   ├── _devkit.ini
│   ├── bootanim.xex
│   ├── connectx.xex
│   ├── createprofile.xex
│   ├── dash.xex
│   ├── dashboard.xbx
│   ├── deviceselector.xex
│   ├── gamerprofile.xex
│   ├── hud.xex
│   ├── huduiskin.xex
│   ├── mfgbootlauncher.xex
│   ├── minimediaplayer.xex
│   ├── nomni.xex
│   ├── nomnifwk.xex
│   ├── nomnifwm.xex
│   ├── processdump.xex
│   ├── recovery.ttf
│   ├── rrbkgnd.bmp
│   ├── signin.xex
│   ├── updater.xex
│   ├── vk.xex
│   ├── xam.xex
│   ├── xbdm.xex
│   ├── xbupdate.xex
│   ├── xenonclatin.xtt
│   ├── xenonjklatin.xtt
│   ├── xenonsclatin.xtt
│   ├── ximecore.xex
│   ├── ximedic.xex
│   ├── ximedic_chs.xex
│   ├── xlaunch.fdf
│   ├── xlaunch.strings
│   ├── xshell.xex
│   └── xstudio.xex
├── data
│   ├── crl.bin
│   ├── dae.bin
│   ├── extended.bin
│   ├── kv.bin
│   ├── options.ini
│   ├── secdata.bin
│   ├── smc.bin
│   └── smc_config.bin
└── xeBuild.exe

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tuxuser« (5. Februar 2018, 13:15)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

S3ThCoLe (04.02.2018), Hoax (04.02.2018), Jonas225 (05.02.2018), Evil Eye94 (05.02.2018), pm2025 (05.02.2018)

Verwendete Tags

brick, recovery, XBOX 360, xdk, zero-pair, zeropair

Social Bookmarks

Thema bewerten
Die hier veröffentlichten Texte stellen die Meinung des jeweiligen Autors dar. xboxhacks.de oder die Betreiber haften nicht! Weiterhin ist eine Nutzung dieser Texte ausschließlich
mit einer schriftlichen Genehmigung des jeweiligen Autors gestattet. Ist diese Genehmigung nicht erteilt, stellt dies einen Urheberrechtsverstoß dar, der u.U. rechtliche Folgen mit sich zieht!