Sie sind nicht angemeldet.

Die Registrierung und der Mailversand sind aktuell deaktiviert! Auch für die "Passwort-vergessen"-Funktion. Wer Probleme bei der Anmeldung hat, meldet sich bitte bei mir: (admin -a- xboxhacks -d- de). Danke!

coocooc

Wenigposter

Beiträge: 5

Registriert am: 16. Oktober 2021

  • Nachricht senden

(permalink) 1

Samstag, 23. Oktober 2021, 23:04

Problem gelöst: Beim Umbau: Xell bootet, aber Absturz vor Anzeige CPUkey

Update:
  1. Habe inzwischen dieses Video von Tony gefunden:
    http://www.youtube.com/watch?v=xZoiWZBJC1c. Der hat zum Zeitpunkt des Auslesens des CPU-Keys den Lüfter wieder aufgesetzt. Bei Sevensin in der Anleitung stand das nicht drin, aber wegen der unterschiedlichen Lötpunkte musste er da wohl überhaupt nicht abgenommen werden (es steht zumindest nichts davon, und bei den Bilder ist von hinten auch der Halter zu sehen).
    Ich hatte den Lüfter noch weg, als ich in Xell bootete; kann es sein, dass die CPU so schnell überhitzt, dass das die Anzeige des CPU-Key verhindert?

  2. Dass der Glitcher Mist macht und da nochmal zur Unzeit einen Reset hinterherschickt, kann man ausschließen?

  3. Ah ja, in der Anleitung von Josh ist auf dem Matrix-Chip nur die obere Brücke auf Slim gesetzt. Hat er die untere einfach vergessen oder soll die wegbleiben? Ich habe Matrix-Bilder gesehen, bei der beide Brücken gesetzt waren. Was macht denn die Brücke überhaupt? Oder die Brücken, falls beide benötigt werden. (Ich meine, ich war sogar schon in Xell als noch gar keine Brücke gesetzt war; ich habe die erst späater gesehen.)

  4. Beim Nachlöten habe ich mir jetzt noch den STBY_CLK abgerissen :cursing:. Stimmt es, dass man vom Alternativpunkt FT3N2 zur Matrix und von dort zum Widerstand kann ohne das Pad an der aufgekratzten Leitung zu brücken? Oder muss die Brücke auf jeden Fall rein, da sonst auch der Alternativpunkt kein Signal hat?

  5. Kann ich eigentlich sicher sein, dass alle Punkte korrekt angelötet sind, wenn ich bis zu Xell komme? Welche Lötpunkte könnten zu dem Zeitpunkt trotzdem noch fehlerhaft sein? Der Reset hat ja zu dem Zeitpunkt schon einmal korrekt funktioniert, oder verstehe ich das falsch? (D.h. wenn ich schnell in Xell bin, ist das super? Oder kommt der Knackpunkt, der länger dauern könnte erst danach?)


Ursprüngliches Posting:

Hallo,ich versuche mich an meiner ersten Glitch-Box überhaupt und will die Trinity nach RGH 1.2 V2 gemäß Josh umbauen. Lötstoppmaske wegkratzen für PLL-Zugang hat geklappt; NAND-Auslesen zweimal identisch, gepatcht, zurückgeschrieben, gelötet (mit geflochtenem Kabel, Dicke weiß ich nicht genau, Kabel möglichst kurz von Matrix zu Lötpunkten).
Ich hänge jetzt beim Auslesen des CPU-Key: Mit HDMI und Power eingesteckt, bootet die Box (nur mit Eject-Knopf, runder Button geht nicht ???). Xell kommt, zeigt an dass DHCP gestartet wird (natürlich kein Ethernet dran), aber dann hätte ich nach der RGH-Anleitung von Sevensin eigentlich die Anzeige des CPUKey erwartet. Stattdessen blinkt die zentrale LED ein paarmal rot, bleibt dann rot stehen und der Bildschirm geht aus.
Ich bin mir nicht sicher, ob das wie bei der Problem-FAQ beschrieben jetzt ein ROD 0022 ist, oder einfach ein dummer Anfänger-Fehler (wie z.B. Kabel über ungünstige Wege verlegt, oder eine schlechte Lötstelle produziert).


Ich habe den JR-Programmer und benutze die Josh-Software. Darin habe ich SMC+ aktiviert, wie von Josh im Readme beschrieben. Die Dateien sind übrigens noch die vom 2.10., da ich das Update vom Mittwoch nicht mitgekriegt habe (erste gerade jetzt gesehen). Ich habe die rgh12_beta_90_tr.xsvf benutzt.

Im Tut von Sevesin wird übrigens im Dialog nach der Dash-Version gefragt. Bei der Josh-Software steht da Kernel statt Dash. Da ich keine Ahnung hatte, habe ich die höchste Versionsnummer genommen.
Hat einer einen Tipp?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »coocooc« (26. Oktober 2021, 15:47) aus folgendem Grund: Problem gelöst


PatJan

Fortgeschrittener

Beiträge: 251

Registriert am: 12. Juli 2014

Xbox360: Elite Final Fantasy XIII , Resident Evil , Halo 3 , Falcon JTAG , MW2 , Jasper RGH1.2 , Xbox Launch Team 2001 , Xbox Degug Kit ,Xbox1 Limited Halo Blue

Laufwerk: alle

Danksagungen: 77

  • Nachricht senden

(permalink) 2

Montag, 25. Oktober 2021, 17:12

Seit wann testet man eine Konsole ohne Lüfter ?( .

Das kann man kurz machen ob sie angeht . Aber booten . Niemals .

Denke mal du hast ein teures Stück Elektroschrott erzeugt . :thumbsup:

coocooc

Wenigposter

Beiträge: 5

Registriert am: 16. Oktober 2021

  • Nachricht senden

(permalink) 3

Montag, 25. Oktober 2021, 20:41

Nee, die Kiste hat ja selber ausgeschaltet (Microsoft beschreibt beim 360-Support sogar das rote Blinken als Warnung vor Überhitzung, habe ich inzwischen gefunden). Die Lötpaste war gestern eingetrocknet, musste heute erst neue besorgen, deswegen hatte ich gestern ohne Lüfter gearbeitet (ich komme aus dem Embedded-Umfeld, da sind die Controller nicht so kleinlich :P ).
Jetzt mit neuer Leitpaste, Lüfter drauf, bootet Xell durch und der CPU-Key steht da. Kaum macht man's richtig, schon geht's. :D

Also Antwort auf Frage:
1) Eindeutig ja!
2) Nein
3) Geht mit nur einer Brücke beim Matrix-Glitcher. Bin nicht mal sicher, ob die notwendig ist, da ich den ersten Boot glaube ich ohne sie gemacht habe. Ich probier das jetzt aber nicht mehr aus, die Brücke zu entfernen.
4) Es stimmt, man muss nicht die Leiterbahn kratzen! Y-Kabel zwischem alternativem STBY_CLK FT3N2, Widerstand am normalen STBY_CLK und Matrix-C reicht, damit das DIng wieder bootet.

5) Insbesondere ob schnelles Booten in Xell auch im Normalbetrieb Insta-Boot heißt? Sieht so aus!

Update 4:
Ich bin deswegen nicht ins Dash gekommen, weil der runde Power Button einfach nicht funktioniert. Mit Brücken des linken Widerstandes am RF-Board bootet die Box ins Dash und zwar auf Anhieb; super!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »coocooc« (26. Oktober 2021, 15:45) aus folgendem Grund: Problem gelöst


Thema bewerten
Die hier veröffentlichten Texte stellen die Meinung des jeweiligen Autors dar. xboxhacks.de oder die Betreiber haften nicht! Weiterhin ist eine Nutzung dieser Texte ausschließlich
mit einer schriftlichen Genehmigung des jeweiligen Autors gestattet. Ist diese Genehmigung nicht erteilt, stellt dies einen Urheberrechtsverstoß dar, der u.U. rechtliche Folgen mit sich zieht!